Im Bett mit Pinocchio?: Diese vier Lügen sollten Männer ihren Frauen verzeihen

Männer, verzeiht euren Herzdamen. Manchmal schwindeln wir eben. Aber nur zu eurem Besten, versprochen!

Das steckt hinter weiblichen Flunkereien

Denn manchmal scheint eine kleine Notlüge die bessere Lösung zu sein als die – möglicherweise verletzende – Wahrheit.

Gerade bei den Themen Sex, Freundschaft und Macken kann es für den Frieden in einer Beziehung wichtig sein, die Wahrheit etwas auszudehnen – natürlich ohne dem Partner dabei schamlos ins Gesicht zu lügen.

Das sind die Top 4 der kleinen Notlügen von Frauen.
 

1. “Ich habe nur mit 3 Männern geschlafen.”

Dass deine Partnerin kein unbeschriebenes Blatt ist, dürfte dich nicht überraschen. Schließlich muss sie ihre Verführungskünste ja irgendwo gelernt haben. 

Du willst wissen, wie viel Erfahrung sie wirklich hat? Dann sprich das aus. Allerdings muss dein Ego die wahre Zahl dann auch verkraften können.

2. “Dein Penis ist der größte!”

Apropos Ego: Bewundert deine Freundin, wie gut du bestückt bist, ist das nicht immer die ganze Wahrheit.

Schließlich hat sie in der Vergangenheit vielleicht schon Einiges gesehen, siehe Punkt 2.

Grund zur Sorge muss das aber nicht sein. Schließlich ist dieser Satz ein Kompliment, auch wenn du Platz 1 auf der Penisskala womöglich nur um eine Zentimeterlänge verpasst hast.
 

3. “Ich hab kein Problem mit deinen Männerabenden”

Schon klar, du liebst deine Buddy-Abende mit Fußball, Bier und danach noch einer Runde Poker. Und deine Partnerin nimmt’s scheinbar gelassen, schließlich braucht ihr beiden auch mal Freiräume.

Ihre Ladies Night ist ihr ebenso heilig, deshalb lässt sie dir deine Männerabende durchgehen.

Auch wenn sie eigentlich nicht jeden Samstagabend auf dich verzichten will.
 

4. “Ich würde nichts an dir verändern!”

Eigentlich würde sie dein lautstarkes Sägen in der Nacht am liebsten eliminieren und zumindest die Hälfte deiner Nasenhaare wegzaubern.

Und dann ist da noch diese schreckliche Angewohnheit, dass du ständig die Formulierung „nichtsdestotrotz“ in deine Erzählungen von der Arbeit einstreust.

Nichtsdestotrotz (!) liebt sie dich – mit allen Ecken und Kanten. Da muss sie dir ja nicht auf die Nase binden, dass sie deren Inhalt gern ausdünnen würde.
 

Wann werden die Flunkereien zum Problem für die Beziehung?

Wie viele Schwindeleien zwischen Partnern okay sind, liegt natürlich in eurem eigenen individuellen Ermessen.

Die Grenzen zwischen harmloser Flunkerei und einer verletzenden Lüge sind dabei fließend. Eine geringe Flunkerdosis muss noch nicht die Beziehung vergiften.

Eine gute Faustregel ist aber: Wenn dein Schwindel auffliegt, solltest du deine Beweggründe gut und ehrlich erklären können.

Was beim Partner noch als charmant durchgeht, ist okay. Verletzt du deinen Partner aber mit der Lüge oder hast schon den Rufnamen „Pinocchio“, solltest du öfter bei der Wahrheit bleiben.

Behältst du diese Regeln im Hinterkopf, bist du auf der sicheren Seite.

Original »

Comments
Loading...