Wirtschaftswachstum: Mehr Sex steigert das Bruttosozialprodukt

Forscher der englischen Universität in Warwick kamen einem ganz besonderen Wirtschaftswunder auf die Spur: Wenn die Bürger mehr Sex hätten, würde es allen besser gehen. Ein Lächeln auf den Lippen – nicht nur wegen der vielen Orgasmen.

Geld und Liebe: Warum tut Sex der Wirtschaft gut?

Die Universität in Warwick hat im Auftrag des Sex Toy-Herstellers Lelo nachgefragt: Wie fühlen sich Menschen nach dem Sex und welche Auswirkungen hat es auf ihr weiteres Leben?

Für die Studie wurden Briten befragt, wie sie sich nach dem Sex fühlten – 78 Prozent gaben an, glücklicher und weniger gestresst zu sein und 66 Prozent sagten, dass sie sich nach einem Orgasmus leistungsfähiger fühlten. 

40 Prozent sagten sogar, dass sie diesen Effekt bis zu fünf Tage später noch spürten. 

Die Wissenschaftler rechneten nach und kamen zu dem Schluss, dass glückliche Arbeitnehmer zwischen zehn und 20 Prozent produktiver sind. Somit ist das private Glück durchaus ein Wirtschaftsfaktor, mit positiven Auswirkungen auf die Volkswirtschaft.

Für Großbritannien würde eine um 20 Prozent stärkere Wirtschaft einer Finanzspritze von rund 100 Milliarden Euro entsprechen. Das würde theoretisch ausreichen, um allen eine Vier-Tage-Woche zu ermöglichen – mit noch mehr Zeit für leistungssteigernden Spaß im Bett. 

Lelo gibt Mitarbeitern frei, damit sie Zeit für Sex haben

Die schwedische Firma Lelo stellt Sexspielzeug her und weiß guten Sex zu schätzen. Aufgrund von Studien wie dieser entschied sich Lelo, seinen Mitarbeitern vier Tage mehr Urlaub pro Jahr zu gewähren, in der Hoffnung, dass die Extrazeit gut genutzt wird, ob für Sex mit dem Partner oder für eine Runde Selbstliebe – so heißt der Sonderurlaub übrigens auch: “Tage der Selbstliebe”.

“Ob allein oder mit einem Partner, Lelo ist davon überzeugt, dass diese Tage das Glück der Mitarbeiter verbessern, ihren Stress reduzieren und letztlich ihre Produktivität steigern”, erklärte ein Unternehmenssprecher gegenüber dem Magazin ‘Business Insider’. 

Und selbst bei der Arbeit sollten wir Gelegenheiten nutzen, wenn uns die Lust packt, rät ein Experte.

“Eine Masturbationspause erhöht die Konzentration”, so der Psychologe Cliff Arnall gegenüber ‘Midweek Sport’. Was tut man nicht alles, damit die Wirtschaft brummt!

Original »

Comments
Loading...