Risiko einer ungewollten Schwangerschaft: Hersteller ruft Antibabypille ‘Trigoa’ zurück

Ungewollt schwanger trotz Pille – für viele Frauen, die so verhüten, ist das eine Horror-Vorstellung.

Wegen der erhöhten Gefahr, dass genau das passieren könnte, ruft Pfizer Pharma nun einige Chargen seiner Antibabypille ‘Trigoa’ zurück.

Das sind die betroffenen Chargen

Vom Rückruf betroffen sind alle Pillen der Marke ‘Trigoa’ mit den Chargennummern W98332, X34106 und X51153.

Die aufgedruckten Pharmazentralnummer (PZN) zur eindeutigen Kennzeichnung des Arzeimittels sind 06961060, 06961077 und 03025495.
 

Pille in Apotheke zurückgeben

Wer eine der betroffenen Chargen des Verhütungsmittels im Zeitraum vom 27.11. bis zum 03.12.2018 erhalten hat, wird gebeten, die Ware zurückzugeben.

Der richtige Ansprechpartner dafür ist die jeweilige Apotheke.
 

Kritik am Hersteller

Das Portal ‘produktwarnung.eu‘ kritisiert, dass Hersteller, Händler oder Verkäufer des betroffenen Produkts Endkunden ihrer Meinung nach nicht umfangreich und vorbehaltlos über die Problematik informieren.

„So ist nicht gewährleistet, dass möglichst viele Endverbraucher diese Information auch erhalten”, heißt es.

Auf der Webseite von Pfitzer Pharma ist beipielsweise nichts von dem Rückruf zu lesen.

Original »

Comments
Loading...