Von romantisch bis wild!: 6 abwechslungsreiche Tipps für die Löffelchenstellung

Bei der Löffelchenstellung ist der Aufwand relativ gering, da beide Partner bequem auf der Seite liegen können. Der Mann liegt hinter der Frau und dringt in sie ein.

Die ideale Stellung also für alle, die nach Feierabend keine “Rundum-Happy”-Performance mehr hinlegen möchten, denn die Anstrengung hält sich in Grenzen.

Doch mit einigen Tipps kann aus kuschelig romantisch ganz schnell heiß und wild werden – ohne sich über das gesamte Bett zu rollen!

Setze die Hände ein

Die Löffelchenstellung hat jede Menge Vorteile: Viele mögen an der Position, die dem Aneinanderliegen zweier Löffel nachempfunden ist, dass die berührende Fläche beider Körper besonders groß und damit viel Intimität und Nähe garantiert ist.

Allerdings kann es für Frauen schwer sein, zum Orgasmus zu kommen, da der Kitzler nicht stimuliert wird. Doch nichts leichter als das, schließlich hat man in dieser Position die Hände frei. Nutzt diese, um die mangelnde Stimulation zu ersetzen!

So kann sich die Frau entweder selbst zum Höhepunkt bringen oder der Mann kümmert sich mit seiner freien Hand um den Kitzler der Frau.

Hebt diese gleichzeitig noch das obere Bein, kann sie die Hoden des Mannes erreichen und beim Sex zusätzlich massieren.

Tiefes Eindringen durch Vorbeugen

Beugt sich die Frau in der Löffelchenstellung mit dem Oberkörper leicht nach vorn und zieht die Beine an (ähnlich wie bei der Embryonalstellung), kann der Mann besonders tief in sie eindringen.

Ein weiterer Vorteil: Der Penis ist im perfekten Winkel für die Stimulation des G-Punktes. Außerdem ist die Position für alle Männer mit kleinem Penis gut geeignet. Durch das Vorwärtsbeugen verhindert die Frau, dass der Penis aus ihr herausrutscht.

Perfektes Vorspiel für den Analsex

Die Löffelchenstellung ist das perfekte Vorspiel für den Analsex. Mit dem vaginalen Sex in dieser Position kann sich die Frau so richtig in Stimmung bringen. Ist der Intimbereich feucht genug (bei Bedarf Gleitgel nutzen), könnt ihr von der Löffelchenstellung direkt zum Analsex übergehen.

Weitere Variationen

Wem die klassische Löffelchenstellung zu langweilig ist, der kann verschiedene andere Variationen ausprobieren. Streckt die Frau das obere Bein in die Luft, kann sich der Mann daran festhalten und den Winkel des Eindringens variieren.

Oder sie presst ihre Beine beim Geschlechtsakt fest zusammen, so spürt sie seinen Penis noch intensiver und auch für ihn wird es enger und aufregender.

Aus der Löffelchenstellung kann man auch bestens in die Stellung 77 wechseln, bei der die Frau aus der Spooning-Position heraus beide Beine um das obere Bein des Freundes schlingt.

Der Po wird in seine Richtung gestreckt, so kann er besonders tief eindringen und den G-Punkt stimulieren.

Du siehst, es gibt jede Menge Möglichkeiten, die sonst so kuschelige Löffelchenstellung in aufregenden und wilden Sex zu verwandeln.

Original »

Comments
Loading...